“Dein Wille geschehe!”

Pfarrer Jürgen Hoffmann

Jürgen Hoffmann ist Pfarrer der evangelischen Tersteegen-Kirchengemeinde in Düsseldorf. Ich freue mich, dass Herr Hoffmann damit einverstanden ist, dass ich einen seiner täglichen spirituellen Impulse als aktuellen Beitrag (Oktober 2023) für die Rubrik “An(ge)dacht” verwenden darf.

„Dein Wille geschehe!“

Ganz schlicht stehen diese Worte auf dem Trauerbrief.
Fast ein bisschen verloren kommen sie mir da vor.
Die Worte, die wir ganz selbstverständlich im Vaterunser beten, haben hier noch einmal einen besonderen Klang.

Es ist eben keine Selbstverständlichkeit, mit dem Tod des geliebten Menschen einverstanden zu sein.
Die Frau, die sich bewusst ist, dass ihr Lebensweg von nun an ein anderer sein wird, hat die Worte mit Bedacht ausgewählt.
Sechs Jahrzehnte war sie mit ihrem Mann verbunden. Viele gemeinsame Interessen. Vor allem aber: ein gemeinsamer Glaube.
Jeden Tag haben sie miteinander gebetet. In den letzten Monaten, als ein Krankenhausaufenthalt auf den anderen folgte, war sie an seiner Seite. Jeden Tag. 

Friedhof
Dein Wille geschehe!
Foto: Achim Beiermann

“Dein Wille geschehe!” Wenn es keine Aussicht auf ein Gesundwerden mehr gibt, kann es ein heilsamer Weg sein, Gott die Dinge zu überlassen.
Gottes Wille soll geschehen. Im Himmel und auf der Erde genauso. Nicht was ich oder was wir möchten, ist entscheidend. 
Und dann singen wir dieses alte Beerdigungslied: “Christus, der ist mein Leben. Sterben ist mein Gewinn.”

Ebenfalls lesenswert
Ein Blick durchs Schlüsselloch

Wie fremd diese Worte doch erst einmal klingen. Dabei erzählt das Lied von der Vorfreude auf den Himmel und dass dies das Abschiednehmen leicht macht.
In diesem Moment empfinde ich es als tröstlich zu wissen, es gibt ein “Danach”. Es kommt noch etwas.
Wir gehen nicht auseinander ohne eine Hoffnung, die weit über das Leben hinausreicht.

Aufgehende Mohnblüte
Es gibt ein “Danach”
Foto: Achim Beiermann

“Dein Wille geschehe!” Diese Worte bedeuten eine Absage an unsere Wünsche.
Aber sie sprechen die Bitte aus, dass Gottes Wille in jedem Leben Gestalt annimmt und Wirklichkeit wird.
Sie nehmen auch das Schwere an und sagen: “Gott, ich bin mit deinem Weg für mich einverstanden!”

“Dein Wille geschehe!”
Was bedeuten diese Worte für Sie?

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit!